Das Prinzip der Diät

Das Prinzip der Diät

Die Diät läuft in vier Phasen ab und basiert darauf, dass nur bestimmte Lebensmittel verzehrt werden dürfen. Einige Lebensmittel dürfen dabei in unbegrenzter Menge verzehrt werden, so dass man nicht hungern muss. Eine Diät, bei der man nicht satt ist, ist ohnehin nur begrenzt durchzuhalten.

Man muss keine Kalorien zählen! Neben der (abschnittsweisen) Vermeidung von Kohlenhydraten soll möglichst wenig Fett in der Nahrung enthalten sein. Deshalb gilt, dass jeweils die möglichst magerste Variante des Lebensmittels verzehrt werden sollte, z.B. entrahmte Milch, nur mageres Fleisch und z.B. Joghurt mit 0,3% Fett etc. Warmes Essen ist grundsätzlich zu kochen oder in der beschichteten Pfanne ohne Fett bzw. mit ein paar wenigen Tropfen Öl zuzubereiten.

Kräuter sind grundsätzlich zum Würzen erlaubt, auch Zwiebeln und Ingwer. Es ist wichtig, dass das Essen Geschmack hat und vielfältig ist - nur so hat man das Gefühl gegessen und genossen zu haben! Das ist wichtig, um langfristig motiviert zu bleiben.

1. Phase: Die Angriffs-Phase (Attack-Phase)

2. Phase: Die "Cruising"-Phase
(in etwa 5-6 Tage pro Kilo, das man abnehmen
möchte)

3. Phase: Die Konsolidierungs-Phase (Consolidation-Phase)
(10 Tage pro abgenommenem Kil0)

4. Phase: Die Stabilisierungs-Phase (Stabilization-Phase)
FÜR IMMER!

Die Dauer der Phasen hängt von dem Gewicht ab, dass man abnehmen will/abgenommen hat. Je nach Phase und Gewichtsentwicklung ist zusätzlich ein maßvolles körperliches Training erforderlich, um die Gewichtsabnahme zu unterstützen.

Für alle Phasen gilt: Leichte körperliche Betätigung sollte jeden Tag erfolgen wie z.B. Walking/schnelles Spazierengehen
(1. Phase: 10-20 Minuten täglich; 2. Phase: 30 Minuten täglich, 3. Phase: 20 Minuten täglich und 4. Phase: 10 Minuten täglich). Dabei reicht es oft schon aus, keine Fahrstühle mehr zu benutzen, konsequent zu Fuß zu gehen oder das Rad zu benutzen. Die Devise ist: mehr bewegen als vorher! Hilfreich ist körperliche Betätigung auch dann, wenn man das "Plateau" erreicht - eine Phase in der man das Gefühl hat, einfach nicht mehr abzunehmen. Eine Steigerung des Walkens/leichtes Joggen nur für ein paar Tage wirkt da oft Wunder...

Besonders wichtig ist zudem der tägliche Verzehr von Haferkleie. Haferkleie muss jeden Tag gegessen werden. Am besten ist dabei möglichst grob gemahlene Bio-Haferkleie, man kann diese mit etwas entrahmter Milch und fettreduziertem Joghurt essen. Sehr gut ist es auch, die Haferkleie in Form von Dukan-Brot oder Dukan-Pfannkuchen zu essen. Ganz nach Geschmack!
Die Haferkleie hilft der Verdauung und sorgt für ein gewisses Sättigungsgefühl und senkt den Cholesterinspiegel - nach Dr. Dukan vermindert die Haferkleie auch den Appetit auf Kohlenhydrate. Je nach Phase ist eine unterschiedliche Menge täglich zu verzehren: in der 1. Phase etwa 1,5 Esslöffel täglich, in der 2. und 3.Phase 2 Esslöffel täglich und in der 4. Phase 3 Esslöffel täglich.

Es sollte unbedingt ausreichend getrunken werden: Mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit sollte man täglich zu sich nehmen. Am besten sind dabei Tees (Kräutertees) und Wasser. Erlaubt ist natürlich auch der tägliche Kaffee (nur mit fettreduzierter Milch!). Trinken ist insbesondere auch wichtig, weil die Haferkleie ohne ausreichend Flüssigkeitszufuhr zu Verstopfung führen kann!
Alkohol darf erst wieder in der 3. Phase verzehrt werden und dann auch nur in Maßen und nur zu den Festmahlzeiten.

Die 1. Phase ist die Angriffsphase - in dieser Phase werden nur Proteine verzehrt. Es ist hier wirklich wichtig, konsequent zu sein! Diese Phase dauert allerdings durchschnittlich nur 2-5 Tage. Das lässt sich gut durchhalten, weil das Ende der ausschließlichen Protein-Diät absehbar ist. Hier sollte man nicht übertreiben. Denn - auch wenn die Proteinphase über 5 Tage hinausgehen kann - auf Dauer ist eine reine Proteindiät nicht zu empfehlen! Je nach Verträglichkeit der Diät und Fähigkeit sich zu motivieren, sollte man aber versuchen, die Angriffsphase für den ersten deutlich spürbaren Gewichtsverlust zu nutzen. Ganz wichtig: Man sollte mindestens 1,5 bis 2 Liter trinken (Wasser, Kräutertees), damit der Körper entsprechend Fett abbauen kann und die Nieren nicht überfordert werden. Das Trinken unterstützt die Proteinphasen deutlich!! Sollte man diese Phase nicht allzu lange durchhalten, dann ist das nicht schlimm. Auch in der nächsten Phase wird tüchtig abgenommen - die "Cruising"-Phase ist sogar die Hauptabnehmphase!

Die 2. Phase ist die "Cruising"-Phase - bestimmtes Gemüse ist an einigen Tagen erlaubt und zwar immer im Wechsel mit ausschließlichen Protein-Tagen. Das heißt, dass man nach einem bestimmten Rhytmus Protein-Tage und Tage mit Proteinen und Gemüse abwechselt. Dabei kann man von einem Proteintag und einem Protein- und Gemüsetag bis zu 5 Proteintagen und 5 Protein- und Gemüsetagen variieren. Möglich ist dabei alles. Es sollte nur abwechselnd immer die gleiche Anzahl von Proteintagen und Protein- und Gemüsetagen sein. Ich persönlich fand den 1 zu 1 Rhytmus am einfachsten durchzuhalten. Dr. Dukan geht auch davon aus, dass der Effekt der gleiche ist: Die Diät entfaltet ihre Kraft durch den Wechsel von Proteintagen und Protein- und Gemüsetagen - und am Ende eines Monats hat man bei jedem Rhytmus die gleiche Anzahl von Proteintagen.

Die 3. Phase ist die Stabilisierungsphase. In diese Phase tritt man ein, wenn man sein Zielgewicht erreicht hat - diese Phase dient dazu, den gefürchteten Jojo-Effekt zu vermeiden und entsprechend den Körper auf das neue, ungewohnte Gewicht "umzuprogrammieren". Diese Phase ist gefährlich!!! Man darf wieder Obst essen (nur bestimmtes, begrenzt in der Menge, aber täglich), 2 Scheiben Vollkornbrot sind erlaubt, in der ersten Hälfte der Cruising-Phase ist pro Woche ein stärkehaltiges Mahl - z.B. Spaghetti - erlaubt und ein sogenanntes "Festmahl", in der zweiten Hälfte sogar zwei stärkehaltige Mahlzeiten und zweimal die Woche ein "Festmahl"etc. Wichtig ist dabei, dass man die Mahlzeiten auch darauf beschränkt! D.h., dass "Festmahl" bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag essen kann, was man will, sondern nur zu einer Mahlzeit... Schade!! Aber das ist hier ganz wichtig, wenn man den Jojo-Effekt vermeiden will. Zugegeben, es ist ziemlich schwierig, sich daran zu halten, aber: Wenn man so viel erreicht hat, sollte man dieses nicht leichtfertig wieder aufs Spiel setzen. Hier gilt: Tapfer sein! Und nach einer Weile gewöhnt man sich daran, diese Nahrungsmittel wieder in Maßen zu essen.
Zudem muss man in dieser Phase an einem festen Tag in der Woche einen reinen Proteintag einhalten. Sprich: An einem festen Tag in der Woche darf man sich nur so ernähren, wie in der Angriffsphase. Man sollte von vorneherein einen Tag wählen, den man von nun an immer beibehält. Bei Dr. Dukan ist das der sogenannte "Protein-Thursday". Ich habe für mich allerdings herausgefunden, dass der Montag einfach besser passt (weniger Einladungen, Essen kann gut am Sonntag vorbereitet werden).

Die 4. Phase ist lebenslang einzuhalten - dies beinhaltet allerdings nur folgende Regeln:

- einen reinen Protein-Tag in der Woche (wie in der 3. Phase)

- ausreichend Bewegung (z.B. keine Fahrstühle benutzen, jeden Tag mindestens 10 Minuten spazieren gehen)

- drei Esslöffel Haferkleie täglich (und genug trinken).

www.klubodchudzania.pl www.astmaoskrzelowa.pl www.miesnie.info